deenpl
Polskie Centrum SPA Kołobrzeg

Nor­dic Walking

Nor­dic Wal­king defi­niert man als Gesun­dhe­its­ge­hen mit spe­ziell entwor­fe­nen Stöc­ken. Das Kon­zept des Nor­dic Wal­king wurde in 20-er Jah­ren des XX Jahr­hun­derts anhand des Sommer-Trainingplans für Ski­läu­fer entwic­kelt.
Dzięki upra­wia­niu tej dys­cy­pliny następuje:

  • Ver­bes­se­nung der Funk­tions­fähig­keit des Herzens und des gan­zen Kreislaufs
  • Erhöhen von Lun­gen­ka­pa­zi­tät von 20 — 58%
  • Ver­bren­nung über kcal/St. statt 280 kcal wie beim nor­ma­len Gehen
  • Bese­iti­gung von Muskelspannungen
  • die Knien wer­den entlastet
  • entwic­kelt die Kraft und Schulterfestigkeit

 

Nor­dic Wal­king wird beson­ders für altere Men­schen emp­feh­len­swert, denn dank Stöc­ken wird der Druck auf Knien, Hüften,Rücken. Die­Ge­lenke wer­den auch entla­stet.
Kol­ber­ger Strand eignet sich sehr gut zum Nordic-Walking-Marsch, weil Sand sehr gut den Druck Dämpft und schutzt Knien vor Verletzungen.

 

Nordic-Walking-Stöcke kann man für 110–500 zl kaufen.

 

Nordic-Walking-Stöcke beste­hen aus leich­ten Mate­ria­lien wie CFK, CFK-Glasfaser-Mischung oder Alu­mi­nium. CFK dämpft Schwin­gun­gen bes­ser als Alu­mi­nium und ist sta­bi­ler. Ein abnehm­ba­rer Gum­mi­schutz auf den Stock­spit­zen absor­biert zusät­zlich Schläge und min­dert Geräu­sche auf Asphalt.
Ein zu kurzer oder zu lan­ger Stock ist bei einer funk­tio­na­len Bewe­gung­saus­füh­rung hin­der­lich. Für die Länge der Stöcke kann fol­gende Fau­st­for­mel emp­foh­len wer­den: Kör­per­größe (in cm) x 0,66 = Stoc­klänge. Es emp­fiehlt sich, im Zwe­ifel eine etwas kürzere Stoc­klänge als berech­net auszu­wäh­len, damit es nicht zu Auswe­ich­be­we­gun­gen in den Schul­ter­ge­len­ken kommt. Viele Stöcke las­sen sich in der Länge durch Tele­sko­prohre ver­stel­len.
Man kann auch die Tabelle nutzen:

 

Bewe­gung­sa­blauf:

Nor­dic Wal­king ist eine Spor­tart mit zykli­schem Bewe­gung­sa­blauf. Der rechte Stock hat immer dann Boden­be­rüh­rung, wenn die linke Ferse aufsetzt, der linke Stock, wenn die rechte Ferse aufsetzt. Die Stöcke wer­den nah am Kör­per geführt. Der jewe­ilige Stock wird schräg nach hin­ten ein­ge­setzt; der Stoc­ke­in­satz sol­lte immer unter­halb des Kör­per­schwer­punk­tes, also in der Schrit­t­stel­lung auf der ver­ti­ka­len Kör­pe­rachse erfol­gen. Es gibt Tra­ining­sar­ten, bei denen die Hand stän­dig geöf­f­net und geschlos­sen wird: Geht der Stock nach, öff­net sich hin­ten die Hand; wird der Stock vor den Kör­per geführt und zum Abs­to­ßen in den Boden gesto­ßen, schließt sie sich wie­der.
Diese Spor­tart aknn auch mit einem Aus­flug ver­bun­den wer­den. Den Aus­flug kön­nen Sie mit unse­ren erfah­re­nen und hochqu­ali­fi­zier­ten Tra­iner machen, die Stöcke kön­nen sie an den Rezep­tio­nen unse­rer Hotels oder in der touri­sti­schen Infor­ma­tion ausleihen.

 

www.klimatycznykolobrzeg.pl